Pünktlich zu unseren ersten Messe-Auftritten in Stuttgart (Control 2018) und Hannover (HMI 2018) in der kommenden Woche, ist nun auch unsere erste Veröffentlichung in der Zeitschrift „Digital Manufacturing“ erschienen. ZERO defects – wie funktioniert das? In diesem kurzen Artikel erklären wir unsere Idee und Philosophie hinter dem Produkt und unserem internen Startup ZERO defects. Außerdem laden wir die Leser dazu ein, über unsere Webseite unserer weiteren Geschichte und Entwicklung zu folgen. Wir sind stolz, dass wir das erste Mal in der Presse erwähnt werden und freuen und schon auf unsere weiteren Artikel und Fachaufsätze, die wir veröffentlichen wollen. So kann die Idee und Vision von ZERO defects weitergetragen werden.

Alles Weitere rund um unsere Vision kannst du auch in unserem neu veröffentlichten Whitepaper nachlesen. Dort beschreiben wir noch ausführlicher unsrere Gedanken und Ideen dahinter und erklären den Grund, warum wir morgens aufstehen. Damit es eine Welt geben kann in der alle Produkte wie erwartet funktionieren.

Sehr passend ist auch, dass dieser Artikel zufällig auf der selben Seite der Digital Manufacturing erschienen ist wie ein Artikel über die Celos App und Adamos Plattform des Maschinenbauers DMG Mori. Besonders weil wir mit ISTOS, einer Tochtergesellschaft von DMG Mori, in einer Partnerschaft sind, um Produkte für die Adamos-Plattform zu entwickeln.

Das erste Feedback zur Veröffentlichung haben wir schon wenige Minuten nach unserem Tweet zum Artikel erhalten. Da schrieb uns jemand:

Gratuliere – liest sich echt gut! Die Grundidee ist einfach genial und schlicht weg … richtig. Hoffe der Markt erkennt dies.